Maus von Art Spiegelman

maus aufbau_163x234mm.indd

Als ich Spiegelmans Maus zum ersten mal gesehen habe, damals war ich noch kein Comic leser, so wusste ich nicht was ich davon halten soll. Ich muss zugeben ich habe nur das Cover gesehen und dachte mir, was ist den das für ein Scheiss, so richtig ernst nehmen konnte ich das nicht.

Jetzt ein paar Jahre später habe ich Maus hier liegen und denke mir, es ist die geilste Geschichte die je als Comic erschienen ist.

Es gibt einen grund warum ich Maus gekauft habe.

Ich muss zugeben ich wusste nichts über dieses Graphic Novel, obwohl Art Spiegelman 1992 den Pulitzer Preis für dieses Comic erhalten hat und es heute zum wichtigsten Comic aller Zeiten zehlt, ist es an mir vorbei gegangen.

Als ich zufällig ein Video bei Youtube gesehen habe in dem dieses Comic erwähnt wurde, wurde ich erst richtig darauf aufmerksam als Polen, Ausschwitz und Holocaust  zur sprache gekommen ist.
Ich komme aus Polen und bin ich in Oberschlesien ( Katowice) geboren das liegt 30 Km vom KZ Ausschwitz entfernt. Ich habe von meinem Opa und meiner Oma  viel über den Krieg gehört, aber noch nie haben ich mir gedanken darum gemacht was wirklich vorgefallen ist, es hat mich einfach nie so richtig interessiert.

Um es auf den Punkt zu bringen. Durch Art Spiegelman habe ich einen grausamen einblick in die Geschichte vom zweiten Weltkrieg bekommen, es ich furchtbar was die menschen durchmachen mussten. Es ist ein Wunder das es Deutschland verziehen wurde.

Der gigantische Bart, der böse war “ George Orwell lässt grüssen „

der gigantische bart der böse war

Bis jetzt die beste Graphic Novel, die ich dieses Jahr gelesen habe. Stephen Collins Erstlingswerk ist eingeschlagen wie eine Bombe, eine Geschichte die zum nachdenken anregt und viel Diskussionsstoff liefert.

Die Zeichnungen sind hervorragend umgesetzt, einfache schwarz weiße Malerei mit einem stumpfen sehr weichen Bleistift.

Mit dieser atemberaubenden Graphic Novel verneigt sich Stephen Collins vor drei großen Namen: Orwell, Kafka und Godzilla. Ein Buch, das sich auf ebenso überraschende wie berührende Weise damit auseinandersetzt, wie Vorurteile und Ängste geschürt und genutzt werden – und wie man sie vielleicht überwinden kann.

Stephen Collins erzählt mit feinem, rabenschwarzem Humor die Geschichte von Dave, der in einem Land namens HIER lebt, wo die Menschen ein überreglementiertes,
monotones Leben führen. Großes Unbehagen bereitet den Einwohnern von HIER das Meer vor ihren Küsten; wahren Horror empfinden sie angesichts der Vorstellung dessen, was jenseits des Meeres liegt: ein Land namens DORT. Als sich Dave in seiner von Regeln und Ängsten dominierten Welt eines Tages die Sinnfrage stellt, wächst ihm ein gigantischer Bart; ein unerhörtes Ereignis, infolge dessen erst Daves Leben und dann das ganze Land aus den Fugen gerät.

der_gigantische_bart_der_boese_war der_gigantische_bart_der_boese_war2

Batman Serie von 1966 Remastered

Batman 1966 Adam West

Kinder der 70er – 90er wissen diese Serie zu schätzen, von vielen gehasst und doch irgendwie lieb gewonnen. Ich muss zugeben ich habe diese Serie als Kind gehasst, als Jugentlicher gemocht „zum Zeitvertreib“, als Erwachsener liebe ich diese verrückte serie.

Wer Batman sehen möchte wie er war bevor Frank Miller und DC ihn zum Dunklen Ritter machten, muss sich diese alte Serie zulegen.

Eine sehr lustige Szene.

Fazit: Die Serie bekommt von mir 8/10 Punkten

Essex County von Jeff Lemire Deutsch

Essex County Jeff Lemire Was soll ich sagen-, schon als ich die Bilder von Essex Count gesehen habe, war ich verliebt in diesen Stil. Was Jeff Lemire hier auf die Beine gestellt hat, ist wundervoll. Erzählt werden drei Geschichten die sich im Letzten Band alle Verknüpfen.

Die Charaktere sind Super ausgearbeitet sehr autentisch und glaubwürdig, wie die Geschichte selbt. Im ersten Band dreht sich alles um den kleinen Lester, der zusammen mit seinem Onkel auf dessen Farm in Essex County lebt. Nach dem seine Mutter verstorben ist, ist Lester in sich gekärt und traurig. Ein wenig trost findet er bei Jimmy, der Tankstellenbetreiber und ehemaliger NHL Superstar, wird Lester ein guter Freund.

Im zweiten Band erfährt man viel über Jimmy und seine Familie. Im dritten Band verknüpfen sich alle Handlungsstänge und es folgt ein grosses AHA ! .

Der Comic ist Ruhig und melancholisch, der Zeichenstil wirkt einfach ist aber sehr durchdacht und Filmisch gezeichnet.

Jeff Lemire hat sich bei der gestalltung sehr viel mühe gegeben. Ein tolles Detail ist dieses Bild. Ray Lussiers Sprung nach dem entscheidenden treffer.
Ray Lussier Essex County Jeff Lemire orrgoal533

 

Interview mit TeMel und Michael Barck die macher von No Borders

No Borders Comic Rezension

Kürzlich habe ich euch NO BORDERS vorgestellt den Beitrag könnt ihr hier lesen.

Michael, was hat dich dazu bewogen über dieses Thema zu schreiben? 

Das kam auf Umwegen zustande. Ich war immer schon ein politischer Mensch und etwa seit der Bundestagswahl 2009 auch einige Jahre parteipolitisch aktiv, was aber aus vielen Gründen nicht zu meiner Zufriedenheit vorankam. Da ging es nicht nur um Überwachung, sondern viele andere drängende politische Themen unserer Zeit – Pressefreiheit, Wirtschaft, politische Transparenz usw. In der Zeit hat mich TeMeL nach und nach stärker für Comics begeistern können. Die Entscheidung, sich mit dem Thema Überwachung zu beschäftigen und andere Themenideen zurückzustellen, bekam dann spätestens mit Snowdens Enthüllungen für uns beide den letzten Schub.

Michael, hast Du ein richtiges Comic Script geschrieben wie man es z.b von Frank Miller kennt? Oder bist Du die Sache anders angegangen. Worauf ich hinauswill: TeMeL und Du seid verheiratet und arbeitet sicher im selben Haushalt, ich kann mir vorstellen, dass es als Paar sehr viel einfacher ist, gemeinsam ein solches Projekt zu stemmen. 

Es gibt ein recht ausführliches und umfangreiches Script für No Borders. Wenn zwei Leute über fast drei Jahre an demselben Werk arbeiten, vereinfacht das die Arbeit sehr. Und es stimmt, wir haben beide von den kurzen Wegen zu Hause profitiert. Man kann sich gut abstimmen, was die Story, Charaktere oder auch Veränderungen am Script angeht. Nichts desto trotz haben wir uns vielleicht gerade wegen dieser kurzen Wege aber auch über diverse Dinge die Köpfe heißgeredet. 😀 Am Ende sind wir aber beide sehr zufrieden mit dem, was herausgekommen ist.

Michael, wird es noch mehr No Borders Geschichten geben?

Die Geschichte von No Borders bietet bestimmt viele Ansatzpunkte für weitere Geschichten, vor allem mit den Charakteren Jill, Kat und Molly. Derzeit ist hier aber eine Fortsetzung nicht konkret geplant. Mal gucken was die Zukunft bringt, das Thema staatliche Massenüberwachung wird uns noch viele Jahre erhalten bleiben und wird reichlich Stoff für kritische Comics bieten, da bin ich mir sicher. Unsere nächsten beiden Projekte werden aber andere gesellschaftliche Dinge berühren. Da gibt es noch verdammt viel, was wir gerne stärker in den Fokus schieben würden.

TeMeL, wie lange hast Du an diesem Comic gezeichnet?

Ingesamt so etwas über 2 Jahre, plus natürlich eine Reihe von Skizzen und Bildern, die man vor dem Comic zeichnet, um in die Geschichte reinzukommen, die Charaktere zu entwickeln und so weiter. Also 2-3 Jahre Zeichenarbeit kommt insgesamt durchaus hin, ich war froh um die 8 Seiten im Monat zu schaffen, bei 160 vollfarbigen Comicseiten ist man eben lange beschäftigt 🙂

TeMeL, kannst Du etwas zur Arbeitsweise sagen, zeichnest du jedes Panel einzeln, oder zeichnest du gleich eine ganze Seite?

Ich zeichne immer direkt die ganze Seite, da sich die verschiedenen Panels ja jeweils eine Seite „teilen“, ist es am besten jeweils eine Art Seitenarchitektur zu entwerfen und dann Seite für Seite zu arbeiten. (Manche Seiten in „No Borders“ sind ja auch fast seitenfüllend oder greifen dynamisch ineinander über.) Ich habe meistens „schubweise“ gearbeitet, also einen ganzen Schwung Seiten vorgezeichnet, dann diesen ganzen Schwung getuscht und dann diesen Schwung noch aquarellkoloriert. Und wenn das fertig war, wieder einige Seiten vorgezeichnet, so bin ich immer weiter bis zur Fertigstellung vorgegangen. Texte und Sprechblasen entstehen bei mir immer erst am Computer nach dem Einscannen der fertigen Seite.

Ich Danke euch beiden für den einblick in eure Arbeit und ich hoffe man wird in Zukunft mehr von euch sehen.
IMG_4977 IMG_5759 IMG_5811 IMG_5872 TeMel bei der Arbeit

No Borders, heisses Thema in der heutigen Zeit

 

noborders-e1461927638508

Story von Michael Barck
Zeichnung von TeMel http://www.temel-art.deNo Borders Comic Rezension

Im Jahr 2025 ereignet sich ein Terroranschlag mit weitreichenden Folgen für die ganze Welt, es ist der Auslöser für die sprunghafte Zunahme von staatlicher Überwachung. Nach und nach müssen die Freiheiten des Einzelnen Zensur, Generalverdächtigungen und lückenloser Kontrolle weichen. Der Hacker Ho Zhing, der im China des Jahres 2040 lebt, will verhindern, dass es soweit gekommen ist. Mit einem ganz besonderen Plan, der Technik seiner Zeit und seiner neu entdeckten Fähigkeit durch die Zeit zu reisen (jedoch nur an Zeit und Ort mit Internetzugang gebunden) will er die Geschichte ändern.

Zeichnung

Ich betrachte das Artwork in einem Comic erst auf den zweiten Blick, eine gute Story ist für mich das Haupt Kriterium ein Comic zu kaufen.  Aber dieses Graphic Novel hat ein ganz besonderen Stil der mir sofort ins Auge gefallen ist. TeMel hat hier richtig gute Arbeit abgeliefert, die traditionell gezeichneten Bilder sind von sehr hoher Qualität und haben einen genau so hohen wiedererkennungswert, davon würde ich gerne mehr sehen.

Story

Zur Story möchte ich nicht so viel erzählen, eines vorweg.
Ich bin ein großer Fan von Georg Orwell`s 1984 und ein noch grösserer Fan von Zurück in die Zukunft. Als ich den Klappentext gelesen habe, musste ich diesen Comic sofort bestellen.

Bilder: http://no-borders.org/

ABSOLUTE WATCHMEN absolut GEIL Teil: 2

watchmen Comic limitiert

watchmen Comic limitiert

Ich habe es schon wieder getan, ich habe eine limitierte Auflage von Watchmen gekauft. Absolute Watchmen, ist der Heilige Gral unter den Comic`s. Geschrieben von Alan Moore und gezeichnet von Dave Gibbons koloriert wurde das ganze von John Higgins.
Gibbson und Higgins haben jede einzelne Seite mit den heutigen digitalen mitteln überarbeitet.
Wie in Absolute Dark Knight wurden auch hier zahlreiche Seiten mit Infos, Skizzen und Alan Moores Originalskript eingefügt.

Erstveröffentlichung: 10.02.2009
Format: HC mit SU im Schuber
Seiten: 468

Autoren: Alan Moore

Zeichner: Dave Gibbons

Fazit: Das Buch bekommt von mir 10/10 Punkten

ABSOLUTE DARK KNIGHT absolut GEIL Teil: 1

Absolute Dark KnightSagenhaft diese Ausgabe von Frank Millers Dark Knight 1 & 2. Panini hat beide Meisterwerke in ein überdimensionales Buch gepackt, für 89.00 euro ist nicht billig, aber es lohnt ich.
Es sind sehr viele Extras und Hintergrundinfos so z.b Rohzeichnungen und die Original-Scripts von Miller. Das Buch ist Limitiert auf 1500 Stück

Batman Frank Miller

Erstveröffentlichung: 22.07.2014
Format: HC mit Schuber
Seiten: 548
Autor: Frank Miller
Zeichner: Frank Miller
Klaus Janson: Storys
Batman: The Dark Knight 1-4
The Dark Knight Strikes Again 1-3

Fazit: Das Buch bekommt von mir 9/10 Punkten

Der Dunkle Turm Luxus Graphic Novel

rezension_der_dunkle_turm_1

Der Dunkle Turm- Comic als Luxus Ausgabe vom Splitter Verlag, ist ein Muss für jeden Fan. In jedem Band ist ein Kunstdruck vorhanden, auf perforierten staken Papier im Din A4 Format.

Die Zeichner Jae Lee und Richard Isanove, haben hier etwas einzigartiges auf die Beine gestellt. Die Zeichnungen sind richtig schön umgesetzt, es macht Spass sich in die Welt von Roland reinziehen zu lassen.

Zeichner:
Jea Lee
Richard Isanove

Der Dunkle tum zeichnung

Locke & Key von Joe Hill und Gabriel Rodriguez

locke-key-1-welcome-to-lovecraft-hc-w-logos Nachdem Tylers Vater erschossen wurde, zieht er zusammen mit seiner Mutter und den beiden anderen Geschwistern Bode und Kinsey ins Keyhouse. Während Tyler und Kinsey mit sich und ihren eigenen Problemen beschäftigt sind, findet Bode den ersten geheimnisvollen Schlüssel zu einer ebenso geheimnisvollen Magischen Tür.

Ich habe Band 1 & 2 gelesen, ich bin wirklich begeistert. Joe Hill, der Sohn von Stephen King hat mit dieser Geschichte bereits mehrere Preise abgestaubt, unteranderen den Bram Stoker Award.

Gabriel Rodriguez der Zeichner, hat hier ebenfalls wundervolle Arbeit geleistet. Was mir allerdings nicht gefällt, ist die Umsetzung der locke-key-05jungen Erwachsenen, die sehen nicht aus wie 16-Jährige, sie wirken alle viel älter.

Der Comic erschien in 6 Bänden bei Panini Comics (www.paninishop.de)

Fazit: Das Buch bekommt von mir 9/10 Punkten