Archiv der Kategorie: Dies & Das

Meinen ersten Ratgeber veröffentlicht: Wenn der Kopf überläuft

Die Idee einen Ratgeber zu schreiben hat mich inzwischen mehrere Jahre verfolgt. Auch wenn ich erst 1982 geboren bin, so habe ich sehr viel Erfahrung im Leben sammeln können. Sowohl positive als auch negative Ereignisse haben mein, leben sehr geprägt.

Als Kopfmensch versinke ich oft in Gedanken. Ich beschäftige mich mit sehr vielen Themen. Meine Spezialitäten sind Minimalismus und eine Bewusste einfache Lebensweise.

Und darum geht es in meinem Buch.

Wenn der Kopf überläuft: Der eigentliche Sinn des Lebens

Die schnelle Entwicklung und der technische Fortschritt im 21. Jahrhundert haben viele Bereiche unseres Lebens vereinfacht. Leider nutzen wir die gewonnene Zeit nicht, um uns zu entspannen. Stattdessen reizen wir unsere Sinne und geben unserem Geist keine Möglichkeit abzuschalten.
Wir schaffen es nicht, die Flut an Informationen zu verarbeiten, was dazu führt, dass unser inneres Glas irgendwann überläuft.
Burn-out, Depressionen und Angstzustände gehören heute schon zu den häufigsten Krankheiten.

Erfahren Sie in diesem Ratgeber, wie Sie mithilfe der Lebenspyramide in fünf einfachen Schritten Ihr Leben wieder in die richtige Bahn lenken können.

Sebastian Dela erzählt davon, was ihn aus der Bahn geworfen hat und wie er es geschafft hat, seinem Leben wieder einen neuen Sinn zu geben.

Jetzt hier erhältlich.

Wie Die Lebensmittelindustrie unsere Lebensmittel vergiftet

Hier unserer beiden Podcasts zum Thema.

Seit Jahrzehnten dreht sich alles nur um Wachstum und um Profimaximierung. Leider geschieht dies auf kosten des Verbrauchers.
In den letzten Tagen habe ich unbewusst meine Ernährung umgestellt. Eingehend mit dieser Veränderung, habe ich angefangen, mich vermehrt mit der Herkunft meiner konsumierten Lebensmittel zu beschäftigen. Das Ergebnis war erschütternd.

Gefälschte Eier, verfälschte Richtwerte, missachtung des Tierschutzes. Und wo der Gesetzgeber dazwischen steht, wird die Produktion kurzer Hand in Länder verlegt, wo es erlaubt ist gewisse Stoffe zu benutzen, welche in Europa verboten sind.

So betrügt uns die Lebensmittelindustrie

Ein Zusatz der im fertigen Lebensmittel nicht nachgewiesen werden kann, muss auf der Verpackung nicht deklariert werden. Als ich das gehört habe war für mich klar, wir werden nach strich und faden verarscht. Innerlich wusste ich schon länger, dass es so ist, aber ich wollte es nicht wahr haben. Wie die meisten Menschen, vertrauen der Industrie. Ich war mir bis dahin immer sicher, Deutschland ist das Land mit den strengsten Lebensmittelvorschriften. Pustekuchen so ist es scheinbar doch nicht.

Einfuhrkontrollen beim Zoll

In einem Beitrag von SWR Billige Lebensmittel aus Fernost – China in Dosen, sieht man bei min 34:00, wie ein Mitarbeiter die Ware aus China Kontrolliert. Offensichtlich haben die importierten Därme eine Auffälligkeit. Doch die Dame mit der vielen Erfahrung hat es durchgewunken.
Wenn mir doch etwas auffällt, dann bin ich gezwungen im inneren des Containers weiter zu kontrollieren. Um sicherzustellen, dass keine mangelhafte Ware nach Deutschland und somit auf dem Teller des Verbrauchers gelangt.

Ich habe euch eine Liste mit vielen verschiedenen Dokus zusammengestellt. Dokus welche einem wirklich die Augen öffnen.

Liste Dokus über die Perfiden Machenschaften der Industrie

https://youtu.be/dNv0SI_HsgoWie belastet ist unser Trinkwasser? | Die Tricks…
https://youtu.be/pXNPft1AcqsDie Tricks der Wurst-Industrie, Telefonverträge u. Gratis-Tricks
https://youtu.be/T1_lMQMOaV8Das Geschäft mit Brot
https://youtu.be/rL9zLiKDzAc Mogelei bei Bio-Produkten, Knöllchen und Fake-Shops
https://youtu.be/On5m6wotS4kBiofleisch – Ethik oder Etikettenschwindel?
https://youtu.be/UW-OslczCf0Gefälschte Eier – Wie uns die Industrie austrickst
https://youtu.be/nL_78p6kljgBillige Lebensmittel aus Fernost – China in Dosen

Hier noch ein Artikel zu Thema Arbeit: https://www.sebastiandela.com/profitmaximierung-auf-kosten-der-mitarbeiter/

Haus Bauen in Polen 2020

Es ist an der Zeit einen neuen Artikel zum Thema Haus bauen in Polen zu schreiben. In dem alten Artikel geht es vornehmlich um ein Tiny Haus. Hier möchte ich mehr auf den Bau eines Einfamilienhauses eingehen. Genauer gesagt, ich habe mir ein Bungalow ausgesucht ein Niedrigenergiehaus auf einer Etage.

Quelle: www.extradom.pl

Infos zum Haus.

1. Windfang 4,25 m2
2. Eingangs Bereich 4,21 m2
3. Küche 10,24 m2
4. Speisekammer 2,04 m2
5. Wohn + Esszimmer 28,30 m2
6. WC 1,97 m2
7. Flur 8,22 m2
8. Zimmer 15,62 m2
9. Zimmer 13,10 m2
10. Zimmer 13,06 m2
11. Badezimmer 8,87 m2
12. Heizraum 8,47 m2

Wohnfläche total: 118,35 m2

Haus in Polen bauen grundriss
Quelle: www.extradom.pl
Mit einer kleinen Spende kannst du dazu beitragen, dass der Blog erhalten bleibt.

Was kostet ein Haus in Polen pro m2?

Ein Schlüsselfertiges Haus kostet in Polen 550 – 770 Euro pro Quadratmeter.
Im Vergleich dazu kostet ein gleichwertiges Haus in Deutschland etwa 1600 – 2300 Euro pro Quadratmeter.
Doch es geht noch günstiger. Günstige Häuser gibt es in Polen bereits für 300 – 400 Euro pro Quadratmeter. Das Haus ist fertig, es muss lediglich der Boden und Wandbelag gemacht werden. Eine Küche und ein Badezimmer muss Installiert werden.

Wie viel kostet ein Fertiges Haus in Polen im Jahr 2020

Ein fertiges Haus mit einer Wohnfläche von 100-120 m2 kostet etwa 50.000 – 60.000 Euro. Nach oben gibt es keine Grenze. Ein Haus zu Bauen kostet in Polen etwa viermal weniger als in Deutschland.

Wie kann man ein Haus in Polen Bauen?

Als erstes Kauft man sich ein Projekt. Dabei handelt es sich um alle wichtigen Unterlagen. Solch ein Haus Projekt beinhaltet eine Aufstellung aller Kosten und Materialien, ein Bauplan, Grundriss und alle Informationen die für die Fertigstellung gebraucht werden. Mit solch einem Projekt kann man auch direkt ein Bauvorhaben beim Bauamt beantragen.

Schritt 1. Man sucht sich ein Projekt aus
Schritt 2. Einen Architekten beauftragen der eventuell noch Änderungen am Haus vornimmt.
Schritt 3. Eine Baufirma beauftragen die das Haus baut.
Schritt 4. Eventuell noch einen Bauleiter beauftragen, damit alles seine Ordnung hat.

Es gibt fünf verschiedene Baustufen

In Polen unterscheidet man zwischen fünf verschiedenen Baustufen. Im folgendem habe ich die einzelnen Stufen aufgelistet.

Stufe 1. Zustand Null = Erdarbeiten und Fundament.
Stufe 2. Zustand Rohbau offen = Gebäude steht inkl. Dachstuhl und Dachdecker arbeiten. Ohne Türen und Fenster.
Stufe 3. Zustand Rohbau geschlossen = wie in Stufe 2. Inkl. Fenster und Türen.
Stufe 4. Zustand Developer = Heizung, Wasser und Elektroinstallation ist vorhanden. Wände sind verputzt und Estrich ist gegossen. Haus ist für den Innenausbau komplett vorbereitet.
Stufe 5. Zustand Schlüsselfertig = Wie der Name schon sagt ist das Haus Einzugs bereit.

Wie viel kostet ein Rohbau in Polen

Preise für jede Baustufe im Detail.

Stufe 1. 4800 – 16.000 Euro. Kommt auf die Lage des Grundstückes an.
Stufe 2. 24.000 – 33.000 Euro
Stufe 3. 29.000 – 40.000 Euro
Stufe 4. 35.000 – 45.000 Euro
Stufe 5. 50.000 – 60.000 Euro. Bei der Fertigstellung kommt es darauf wie hoch der Standard sein soll.

Ein Rohbau kostet in Polen etwa 24.000 – 33.000 Euro.

Grundstückpreise in Polen

Bevor man ein Haus bauen kann, sollte man erst ein Grundstück kaufen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen das Grundbesitz in Polen nicht teuer ist. Ich habe für ein 700 m2 Baugrundstück 3000 Euro gezahlt. Ich möchte es einmal zu verdeutlichen wie die Preise sich in den Letzten 15 Jahren entwickelt haben.
Mein Opa hat vor 15 Jahren ein 2 Hektar Grundstück gekauft. Dafür hat er 3000 Euro bezahlt. Heute hat das Grundstück einen Wert von etwa 50.000 – 70.000 Euro. Doch für ein 500 – 10000 m2 Baugrundstück muss man ca. 3000 – 7000 Euro rechnen. Ich habe schon Grundstücke am See für 3000 Euro gefunden. Man findet heute auch noch Schnäppchen. Natürlich kommt es hier auf die Lage an.

Fazit: Kosten Haus bauen in Polen

Man kann davon ausgehen das der Bau eines Einfamilienhauses in Polen etwa viermal günstiger ist als in Deutschland. Die Preise sind in den letzten 10 Jahren um 25% gestiegen. Eine Investition lohnt sich also.

Mit einer kleinen Spende kannst du dazu beitragen, dass der Blog erhalten bleibt.

Projekte sind hier zu finden: https://www.extradom.pl

Corona in Polen und anderen EU Ländern

Corona Situation in Polen

Im Sommer waren wir wieder in Polen unterwegs.Der Umgang der Polen mit #Corona stellt Deutschland haushoch in den Schatten.Schon als wir die Grenze überquert haben, ist uns an der ersten Tankstelle aufgefallen, dass die #Coronaschutzmaßnahmen, dort einfach viel strikter und strenger durchgezogen werden als hierzulande.
Ohne Maske kein Einlass. Am Eingang ein Desinfektionsspender, in der Mitte des Shops ein Spender. An der Kasse ein Spender. Überall stehen Desinfektionsspender. Die Stimmung ist trotz allem sehr entspannt. Die Menschen nehmen es hin. Natürlich gibt es auch in Polen den einen oder anderen der meint Corona sei eine Verarsche. Doch solche Diskussionen wie in Deutschland habe ich dort Tatsächlich noch nicht erlebt.

#Pandemie #MaulHaltenMaskeAufsetzen

Zweite Corona Welle in Polen

Während in Deutschland die Fallzahlen wieder Steigen, sind in Polen die Coronafälle bei der zweiten Welle nicht so schlimm wie bei der ersten. Das Oberschlesische Katowice wurde zur roten Zone ernannt. Eine Zeitlang durfte man in diese Zone nicht mehr ein oder ausreisen. Inzwischen sind die Zahlen wieder abgeflacht und Polen scheint die Situation gut zu beherrschen.

So alt waren die Corona-Todesopfer

Was mich sehr gewundert hat, war das tägliche Update zu den Todesfällen. Jeden Tag berichten, die TV und Radiosender über die aktuellen Corona verstorbenen und es wird berichtet wie alt die an Corona verstorbenen Menschen waren. Zu der Zeit als wir dort waren, im August, gab es täglich ungefähr 10–15 Corona Todesopfer. Alle Menschen waren weit über 70 Jahre alt und hatten vor Erkrankungen. In den ganzen 4 Wochen haben wir kein einziges mal erlebt, dass eine jüngere Person verstoben ist.

Was ich von den Maßnahmen gegen Corona halte

Corona und die damit verbundene Krankheit Covid-19 ist allgegenwärtig. Wie es aussieht, ist es tatsächlich eine Krankheit, die mehrheitlich die alten und Vorerkrankte Menschen in eine lebensbedrohliche Lage bringt. Umso wichtiger ist es diese Menschen zu schützen. Ich will niemanden auf dem Gewissen haben. Darum schützen wir uns. Meine Tochter arbeitet im Verkauf, ich habe Angst um sie. Es ist zum Teil extrem was sie täglich mit den Kunden mitmachen muss. Und vor allem, was sie sich von erwachsenen Menschen alles gefallen lassen muss. Ist es so schwer seine Maske aufzusetzen und beim Einkaufen einfach mal das Maul zu halten? Die Menschen, die keine Maske tragen, wollen einzig und allein Provozieren. Sie wollen darauf angesprochen werden. Sie wollen diskutieren, weil sie ihrer Freien Meinung kundtun wollen. Doch das möchte sich während dem Einkaufen keiner antun. #Corona #Pandemie #MaulHaltenMaskeAufsetzen

Mit einer kleinen Spende kannst du dazu beitragen, dass der Blog erhalten bleibt.

Profitmaximierung auf Kosten der Mitarbeiter

Ich habe auf diesem Blog schon länger nichts mehr veröffentlicht. Ich möchte das in Zukunft gerne ändern und mehr Gedanken, Podcasts und Videos hier und auf anderen Kanälen veröffentlichen.

Ich bin ein Freund von Freiheit, vielleicht bin ich auch ein bisschen Anarchistisch.
Aber mal ehrlich, sind wir das nicht alle ein bisschen.
Doch es gibt eine Sache, die ich ums verrecken nicht ausstehen kann. Wenn ein Mensch anfängt über einen anderen Menschen zu bestimmen. Und das sieht man in den letzten Jahrzehnten immer mehr. Ich spreche hier über das Verhältnis, zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer.
In erster linie sollte man sich Fragen, was ist man? Arbeitgeber oder Arbeitnehmer!

Es scheint so, als hätten sich die Arbeitnehmer/geber da draußen, mit dem begriff noch nie so richtig auseinandergesetzt.

Denk doch mal richtig darüber nach. Bist du Arbeitgeber oder Arbeitnehmer. Wer gibt denn hier seine Arbeitskraft. Wer setzt, tagein tagaus, deine Kraft dazu ein um ein Unternehmen am Leben zu halten.
Im Gegensatz dazu, wer nimmt deine Arbeitskraft damit sein Unternehmen am Laufen gehalten wird.

Wenn ich in einem Unternehmen angestellt bin, sehe ich mich als Arbeitgeber. Ich bin derjenige, der seine Arbeitskraft gibt. Mein Chef ist der Arbeitnehmer. Er nimmt meine Arbeitskraft.

Moderne Sklaverei

Es gibt Millionen Menschen die gezwungen sind einen Job nachzugehen, den sie nicht machen möchten. Das erste was man gesagt bekommt, „dann such dir was anderes.“

Oft ist es leichter gesagt als getan. Vielleicht ist man zu alt und findet keine neue Stelle. Oder man hat so einen ausgefallenen Beruf, das es nicht möglich ist wo anders eine geeignete Stelle zu finden.

Häufig ist es allerdings so, dass einem die Qualifikation fehlt, um etwas anderes zu machen. Das muss nicht unbedingt an einer schlechten Schulbildung liegen. Es kann sein, dass man jahrzehntelang in einem Job gearbeitet hat und sich nicht weiterentwickeln musste/konnte. In der heutigen Zeit kann es einfach an der Wirtschaft liegen. Man macht einen Job obwohl er einem nicht gefällt, gleichzeitig hat man Angst, weil die Wirtschaft so unberechenbar ist.

Das Spiel mit der Angst

Genau diese Angst machen sich die Chefs zu nutze. Sie wissen, dass du einen Kredit hast, dass du vor ein paar Jahren ein Haus gekauft hast. Es wird mit der Angst des sozialen Absturzes gespielt. Den Spruch, „Wollen sie wirklich alles aufs spiel setzen?“, habe ich schon öfter gehört als mir lieb ist.

Man ist nicht direkt ein Sklave, schließlich ist man frei. Doch irgendwie ist man das doch nicht frei. Man ist Sklave seiner eigenen Angst. Und somit gebunden an etwas was man nicht machen will.

Mit einer kleinen Spende kannst du dazu beitragen, dass der Blog erhalten bleibt.
Fridays for Future

Fridays For Future: Nichts weiter als heiße Luft.

Die meisten Menschen in der Westlichen Hemisphäre drücken sich durch Materialismus aus. Gefühlt jeder Erwachsene besitzt ein motorisiertes Fahrzeug. Billig Textilunternehmen wie Primark und Zara, locken Jugendliche und junge Erwachsene mit modischer Kleidung zu Spottpreisen. Smartphone Hersteller bringen monatlich neue Geräte auf den Markt. Wir sind 24 Stunden an 7 Tagen in der Woche Online. Um das Gewissen zu beruhigen gehen die Menschen freitags auf die Straße und demonstrieren für ein besseres Klima. Fridays for Future *RULES*.

Wieviel Menschen gehen tatsächlich auf die Straße, weil sie was bewirken wollen. Die meisten sind sensationsgeile Instagram und Sozialmedia Junkies die nur zeigen wollen, dass sie auch dabei waren. Hinzukommt, dass sich der Tag (Freitag) gut nutzen lässt um blau zu machen. Wenn sich die gruppe wieder auflöst, kommt Mama oder Papa mit dem SUV und um die Kids vom Bahnhof abzuholen. Danach gehen alle erst zum KFC® oder MC Donalds® weil die Zeit zum Kochen nicht mehr reicht. Schließlich müssen die Eltern dafür sorgen, dass der SUV und das Stadthaus abbezahlt werden können. Der nächste Urlaub darf schließlich nicht gefährdet werden.   

Wir wissen es, doch ändern wird sich nichts

So langsam denke ich, dass wir uns am Point of no return befinden. Der Konsument muss sich bremsen und der Kapitalist muss umdenken. Solange es Menschen gibt die im Übermaß konsumieren, solange wird es Kapitalisten geben die sich daran bereichern.

Das Fußvolk hat die macht. Nur der kleine Mann kann die Welt verändern.

Sebastian Dela

Umwelt und Wirtschaftswachstum funktioniert nicht

Stell dir eine Waage vor, auf dem einen Teller liegt die Wirtschaft und der heutige Wohlstand. Auf dem anderen Teller liegen unsere Umwelt, das Klima und die Natur. Wenn der Umsatz steigen soll, muss etwas oder jemand Abstriche machen. Um den Gewinn zu steigern geht die Industrie oft an die Grenzen der Legalität. Sollten diese Grenzen überschritten werden, wird durch geschickte Lobbyarbeit die Politik so beeinflusst, dass die Grenzwerte erhöht werden. So wird das unerreichbare wieder machbar. Darunter leidet nicht nur die Umwelt, sondern auch der Mensch.

Mit dem Friday for Future Irrsinn ist der Welt nicht geholfen, es gibt noch zu viele Egoisten auf der Welt.

Lösung

Es muss einiges wieder Verstaatlicht werden.
Zuvor erarbeitete Gesetze müssen vom Volk entschieden werden.
Wissenschaftler und kluge Köpfe müssen alternativen präsentieren die sich schnell umsetzen lassen. Gesetze müssen so schnell wie möglich in Kraft treten.

Wir dürfen das Zepter nicht aus der Hand legen. Der Bürger braucht die Kontrolle, nicht irgendein Betriebsrat oder einzelner Politiker. Wir müssen entscheiden was mit unserer Welt passiert. Wir dürfen die Kontrolle nicht irgendwelchen Politikern oder Multimilliardären in die Hand geben. Willst du dein Leben selber kontrollieren oder kontrollieren lassen.

Ich habe kürzlich einen sehr guten Satz gelesen. Wir bekommen es nicht einmal hin einen Flughafen zu Bauen, aber wir versuchen die Welt zu Retten. DEUTSCHLAND. Dazu Passt mein artikel Deutschland ist veraltet im vergleich zu anderen Ländern

Deutschland ist veraltet im vergleich zu anderen Ländern

Moderne Städte, Highspeed Internet, überall 4G Netz und Digitalisierung auf dem neuesten Stand. Das hört sich nach einer Utopischen Welt an oder nach einem Zukunftstraum. Doch weit gefehlt.

Nach drei Jahren Pause waren wir im September wieder in Polen. Es ist kaum zu glauben, doch das Land hat wieder einen gigantischen Sprung nach vorne gemacht. Inzwischen weiss ich auch warum Polen und viele umliegende Länder viel weiter fortgeschritten sind als Deutschland. Die Deutschen nehmen Fortschritt nur sehr schleppend an. Viele Menschen und Unternehmen weigern sich Neuerungen und Innovationen anzunehmen. Zudem steht sich Deutschland mit vielen veralteten Gesetzen selber im Weg. Es gibt noch eine Reihe weiterer Argumente warum Deutschland die Digitalisierung verpennt hat. Unsere Politik ist zu viel damit beschäftigt sich um andere zu kümmern statt einfach nach vorne zu schauen. Mit veralteten Denkweisen legt sich die Politik selber Steine in den Weg. Doch nicht nur Deutschland ist hintendran, sondern auch die USA, Frankreich und Grossbritannien hinken inzwischen hinterher.

Politik ist zu langsam

Der Grund für dieses Dilemma! Die Politik geht nicht mit der Zeit, während ein Gesetz angenommen und umgesetzt wird können Jahre vergehen. In dieser Zeit macht der fortschritt bereits so einen Sprung, dass dieses Gesetz bereits veraltet ist, wenn es Aktuell ist. Das klingt paradox doch anders kann man es kaum ausdrücken.

Zwar haben wir hierzulande ein super Sozialsystem und geniessen eine gewisse Sicherheit, doch was bringt das, wenn Ämter falsch oder gar nicht miteinander kommunizieren. Sozialgelder werden doppelt oder falsch ausgezahlt. Das eine Amt weiss nicht was das andere macht. Ungeschulte und völlig überforderte Mitarbeiter haben keine Ahnung, wenn man sie mit einer Neuerung konfrontiert.

In der Schweiz beispielsweise sind alle Ämter miteinander vernetzt, es ist quasi unmöglich das jemand durch das System fällt. Mitarbeiter sind geschult und bilden sich weiter, damit es gar nicht zu Komplikationen kommt.

Aber jetzt schweife ich zu weit vom Thema ab. Hier einige bespiele was Deutschland von Polen oder der Schweiz Unterscheidet.

Katowitz Polen

KFZ Zulassung Online

KFZ Zulassung ist in keinem Land einfacher als in der Schweiz. Keine 5 Min und das Auto ist zugelassen. Fahrzeugschein wird ausgestellt und Nummernschilder bekommt man sofort mit (Staatseigentum). Nach 14 Tagen flattert eine Rechnung (40fr) ins Haus. Fertig! Das alles lässt sich auch bequem Online und per Post erledigen.

Es dürfen zwei Fahrzeuge auf einem Kennzeichen zugelassen werden. Das System wird Wechselkennzeichen genannt. Hat man einen Alltagswagen und einen Oldtimer oder ein Cabrio usw. So kann man den Zweitwagen mir derselben Nummer Fahren wie das Hauptfahrzeug. Allerdings ist zu beachten, dass nur ein Fahrzeug gleichzeitig gefahren werden darf.

Kontaktloses bezahlen

Kontaktloses bezahlen an der Kasse, ist in der Schweiz, Polen und vielen anderen Ländern seit 2014 Möglich. In Deutschland ist dieses System erst seit 2018 verbreitet. Dienste wie Apple Pay, Samsung oder Google Pay sind zwar auf Mobilen Geräten vorhanden, doch in Geschäften konnte man sie Langezeit nicht nutzen.

Self Checkout Kassen

Selbstbedienungskassen (Self Checkout Kassen) sind in der Schweiz seit 2011 in den meisten Märkten vorhanden. Entweder in Form eines Hand-Scanners oder einer Station, an welcher der Kunde seine Ware selber Scannen und Bar oder per Karte zahlen kann. Ein ähnliches System hat Kaufland in Deutschland ebenfalls eingeführt. Allerding ist das System so komplex und langsam, dass es sinnvoller ist sich an die Kasse zu stellen.

Das sind nur kleine Beispiele die in anderen Ländern weit Moderner sind als in Deutschland. Dennoch machen diese Kleinigkeiten das Leben einfacher. Digitalverweigerer sagen jetzt ich will aber an der Kasse stehen und bedient werden. Ich will lieber mit Bargeld zahlen. Bla Bla Bla…

Ob man nun Kontaktloses zahlen braucht oder nicht, bleibt jedem selber überlassen. Ich halte nicht viel davon zumal der Bezug zu Bargeld verloren geht. Aber ich bin offen für neues,- und wenn es den Alltag einfacher macht warum nicht.